Qualität in Kulturschulen

Ein Portfolio, das sich in der Zusammenarbeit mit den beteiligten Schulen ergänzt

Qualität Kulturschulen Hamburg

Die am Programm „Kulturschule Hamburg 2011-2014“ teilnehmenden Schulen erhalten als Unterstützungsinstrument ein Portfolio, das die Qualitätsebenen von Kulturschulentwicklung ausweist. Die sechs ausgewiesenen Qualitätsebenen werden durch jeweils vier Handlungsfelder konkretisiert, in denen sich Kulturschulentwicklung qualitativ hochwertig abbilden kann. Die ergänzenden Bausteine zu jedem Handlungsfeld sind als Beispiele zu verstehen.
Qualitätsdiskussionen in den Kulturschulen werden mittel- und langfristig über die nachhaltige Entwicklungsarbeit in den Programmschulen entscheiden. Deshalb ist das Portfolio als Arbeitsinstrument zu verstehen. Die Schulen finden darin eine Unterstützung, ihre Vorhaben und Entwicklungsziele festzulegen, indem sie die unterschiedlichen Handlungsfelder schulindividuell besetzen. Wenn die teilnehmenden Schulen schulöffentlich und mit ihrem Netzwerk über kulturelle Schulentwicklung ins Gespräch kommen, ihre Entwicklungsvorhaben vor dem Hintergrund qualitativer Vorstellungen diskutieren und weiterentwickeln, ergibt sich aus der Sicht des Programms „Kulturschule Hamburg 2011-2014“ die beste Grundlage für eine qualitativ hochwertige Schulentwicklung.